Narrative Therapie 2020

2020 wird ein gutes Jahr für die Narrative Praxis in Deutschland! Der Ansatz, der uns am ifR sehr am Herzen liegt, weil er maximal achtsam, kreativ und nah an den Personen ist, hatte es hierzulande bislang eher schwer – allenfalls als ein Wochenende im Rahmen von systemischen Ausbildungen konnte man ihn kennenlernen… Aber der Ansatz nach Michael White und David Epston, dem wir die enorm weit verbreitete Idee der Externalisierung von Problemen zu verdanken haben, bietet mehr Facetten und Gelegenheiten zum Verstehen, als in ein Wochenende passen!

Deshalb sind wir enorm froh, dass unser schon wiederholt angebotener Kompaktkurs Narrative Therapie in diesem Jahr bis auf einen Platz ausgebucht ist! Bei der Nachfrage überlegen wir (jetzt wo wir uns von der Idee eines festen Jahresprogramm ohnehin schon verabschiedet haben), im Spätsommer/ Herbst einen weiteren Kurs anzubieten. Wenn ihr Interesse habt oder wen kennt, schreibt oder kommentiert gern, das macht die Entscheidung leichter für uns!

Außerdem ist total schön, dass in diesem Jahr eine narrative Konferenz in Deutschland stattfinden wird! Wir sind schon enorm gespannt, was für Leute da sein werden, bisher hatten wir immer den Eindruck, die Narrative Therapie wäre hier so unbekannt, dass das gar nicht genug Widerhall finden könnte, aber scheinbar geht es doch! Veranstaltungsort ist die Universität Witten!

27.-29.02.20: Durch Geschichten wandern… Narrative Psychotherapie und Nomadische Theorie

Der Vollständigkeit halber weisen wir auch noch auf die Narrative Konferenz in Bergen, Norwegen hin, sowie auf die Weltkonferenz zum Thema in Kigali, Ruanda!

06.-08.05.20: 3rd Nordic Narrative Therapy Conference in Bergen, Norwegen

10.-14.08.20: International Narrative Therapy and Community Work Conference in Kigali, Ruanda

Vielleicht sehen wir uns ja auf einer der Konferenzen! Noch ist nicht ganz klar, wo wir vertreten sind, aber die deutsche Konferenz ist eine sichere Bank!