Auf www.ressourcenkram.de bieten wir Materialien für die ressourcenorienterte Therapie und Beratung an. Schauen Sie mal vorbei!

Der Mensch hinter der Diagnose

Bild zu Der Mensch hinter der Diagnose

Trainer

Sami Timimi (UK)

Kurzbeschreibung

Immer mehr Diagnosen werden vergeben und neue erfunden. Aber geht es Menschen dadurch besser? Leider nein. Jenseits des „medizinischen Modells“ von psychischen Störungen legt der erfahrene Psychiater Sami Timimi Wert auf Beziehung, um zu helfen. Wie man im Spannungsfeld von Diagnostik, Medikation und Psychotherapie respektvoll und konstruktiv arbeitet, wird Thema des Workshops sein.

Zeitplan

Sa, 08.07.17

10 bis 18 Uhr

Veranstaltungsort

Hamburg (Details folgen)

Details

Durch die Entwicklung von universellen Therapieansätzen für psychische Störungen haben neo-liberale, rigide Ideen über Normalität und Fehlfunktion Einzug in den psychosozialen Bereich gefunden: Menschen haben eine Störung mit einer Diagnoseziffer, die es dann zu entfernen gilt. Dies macht viel Sinn im medizinischen Bereich, wurde aber relativ unkritisch auf die Psyche übertragen. Die resultierenden dominanten Überzeugungen und Praktiken aus dem "medizinischen Modell" haben zu einer deutlichen Zunahme von psychiatrischen Diagnosen geführt, sowie zu einer Tendenz, "technische" Lösungen für auffällige Verhaltensweisen und Emotionen zu suchen, häufig eben auch medikamentöse Lösungen. Dieses Phänomen nennt Sami Timimi gern die "McDonald-isierung" der geistigen Gesundheit.

Natürlich existiert Forschung zu diesem Thema: Inwiefern kann man psychische Störungen eigentlich als biomedizinisch verursacht verstehen? Wie kommt man auf die technische Metapher, dass psychologische Abnormalitäten wieder repariert werden müssen und können? Diese Forschung wird, so Sami Timimi, häufig missverstanden - als Resultat daraus haben viele Dienstleister im Bereich psychische Gesundheit schlechte Ergebnisse: Die Hilfe hilft nicht.

In diesem Workshop wird es um nützliche und praktikable Alternativen zu dem technischen Ansatz gehen, der stets nach der richtigen Methode für die richtige Störung sucht. Wie können wir anders auf Störung und Psyche schauen?
Der Workshop mischt Vortragsteile mit praktischen Übungen

Durch die Teilnahme werden Sie...

  • ... die Idee von Diagnosen in der Psychiatrie mit anderen Augen sehen können
  • ... praxisnahe Modelle, Metaphern und "Skripte" kennenlernen, um gut auf die häufigen Fragen reagieren zu können: "Was stimmt bloß nicht mit mir?", "Ich glaube ich brauche Medikamente!"
  • ... produktiv im psychotherapeutischen/ beraterischen Kontext mit KlientInnen arbeiten können, die momentan oder in naher Zukunft Medikamente einnehmen
  • ... die neusten Ideen über die Biologie von Stress kennen und Ideen dazu entwickelt haben, wie sie diese Ideen als Muster für Verhaltensänderung nutzen lassen
  • ... ein besonderes Augenmerk auf die Wichtigkeit der Wortwahl und die enthaltenen Diskurse lenken, wenn wir psychotrope Medikation erklären und beschreiben

 

Der Workshop richtet sich an alle Fachkräfte auf dem Bereich psychischer Gesundheit, also Psychiatrie, Pflege, Psychotherapie oder andere diagnose- und medikationsberührte Felder wie Tageskliniken, Beratungsstellen und Nachsorgeeinrichtungen.

Preis

Der 1-tägige Workshop mit Sami Timimi (UK) kostet 145 €.

Anmeldeschluss

Sa, 27.05.2017

Dieser Workshop hat bereits stattgefunden, sodass keine Online-Anmeldung möglich ist.