26.09.2020

Alles außer Mobbing! – Wie Schule sich wandeln kann

26.09.2020 - 1 Tag, 10:00 - 17:30
Preis: 145,00 €

Trainer*in: Sue Young (UK)

Beschreibung

Mobbing kommt an Schulen leider recht regelmäßig vor. Im besten Fall führt es zu zeitweiligem Stress, im schlimmsten Fall gefährdet es die mentale Gesundheit und kann rechtliche Folgen haben. Seit Jahrzehnten gibt es deshalb Anti-Mobbing-Programme, die seit dieser Zeit in immer ähnlicher Form durchgeführt werden. Allerdings mehren sich auch bei den Expertinnen und Experten im Anti-Mobbing-Bereich Zweifel an der Wirksamkeit der traditionellen Interventionsarten.

Dieser Workshop lädt die Teilnehmenden zu einer lösungsfokussierten Perspektive ein, um einen radikal anderen Ansatz für Anti-Mobbing zu erfahren und effektivere Mittel herauszufinden, Mobbing zu verhindern.

Strategien für die Mitarbeiter*innen an der Schule

Die beste Art, eine Anti-Mobbing-Einstellung zu fördern, baut auf den vorhandenen Stärken der Schüler*innen und Mitarbeiter*innen auf. Sue Young wird demonstrieren, wie man einen realistischen und motivierenden Handlungsplan für die Schule entwickelt, der mit großer Wahrscheinlichkeit einen spürbaren Unterschied macht.

Arbeit im Klassenraum

Traditionelle Projekte haben versucht, das Bewusstsein für Mobbing zu schärfen, indem Aktivitäten wie Geschichten, Theaterstücke, künstlerisches Schaffen oder Diskussionsrunden zum Thema angeboten wurden. Leider gibt es kaum Hinweise, dass dieser Ansatz funktioniert – in Einzelfällen können diese Maßnahmen sogar Schaden anrichten! Im Workshop werden effektive Möglichkeiten vorgestellt, um im Klassenraum einen Unterschied zu machen, indem auf vorhandene Fähigkeiten und Strategien aufgebaut wird.

Individuelle Interventionen

Der sicherste Weg, Mobbing an Grundschulen zu stoppen, sind lösungsfokussierte Peergruppen. Diese haben sich als zuverlässig, schnell und direkt bewährt – die Eltern unterstützen diese Art der Arbeit, weil sie komplett darauf verzichtet, Schüler*innen fälschlich abzustempeln. Im Workshop gibt es eine ausführliche Erklärung, wie diese Peergruppen funktionieren und eine Betrachtung der erstaunlichen Resultate.

Wenn eine Peergruppe nicht möglich, wie es oft bei älteren Kindern der Fall ist, sind lösungsfokussierte Gespräche die beste Möglichkeit. Zwar ist die lösungsfokussierte Gesprächsführung eine Intervention, die weiteres Training erfordert, aber im Workshop sollen einige Coaching-Strategien vorgestellt werden, mit denen Gespräche in eine hilfreiche Richtung gelenkt werden können.

Natürlich werden wir alle Wortbeiträge bei Bedarf simultan übersetzen, so dass die Sprache keine Barriere darstellt!

Preis

Diese 1-tägige Veranstaltung mit Sue Young (UK) kostet 145,00 €.

Veranstaltungsort

Praxisgemeinschaft Karolinenstraße
Karolinenstraße 1
20357 Hamburg

Anmeldung

Leider mussten wir diesen Workshop absagen.

Anmeldeschluss

Die Anmeldung ist möglich bis zum 15.08.20.
(Frühe Buchungen helfen uns und den anderen Teilnehmenden bei der Planung. Danke!)

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung nicht mehr möglich.